Prignitzer Schützenbund beendet Rundenwettkampfsaison

 

Am Sonntag fand in Wittenberge der Abschlusswettkampf der diesjährigen Rundenwettkampfsaison des Prignitzer Schützenbundes statt. In der Elbestadt fand auch im Mai der Auftaktwettkampf statt. Ihm folgten Frehne-Meyenburg (Juni), Boberow (Juli) und Porep (September). 21 Gewehrschützen und 13 Pistolenschützen aus insgesamt 5 Vereinen waren am Start. Damit lag die Beteiligung bei dieser Breitensportveranstaltung im Durchschnitt der letzten Jahre. Die besten drei Ergebnisse kamen am Ende in die Wertung.

Je nach Beteiligung in den einzelnen Altersklassen wurden an die besten Schützinnen und Schützen Pokale vergeben. In der Disziplin KK-Gewehr Standauflage konnte sich Germar Krüger vom Schützenverein Porep-Nettelbeck in der Klasse Herren über den Siegerpokal freuen. In der Klasse Senioren I ging der Siegerpokal an Torsten Rothkegel von der Schützengilde Lenzen. Bei der am stärksten besetzten Klasse Senioren II/III siegte Hans-Dieter Dahms (Schützengilde Frehne-Meyenburg) vor Angelika Körber und Ute Günther (beide Wittenberger Schützengilde). In der Seniorenklasse IV/V dominierte Hannelore Pomorin (Wittenberger Schützengilde), die auch das insgesamt beste Gewehrergebnis aller Teilnehmer präsentieren konnte. Mit der KK-Pistole wurde die Disziplin 30 Schuss Auflage geschossen. Hier gewann bei den Senioren I Thomas Burmeister von den Schützen aus Frehne-Meyenburg. Bei den Senioren II/III gingen die Pokale an Ingo Rodowski, Günter Linke (beide Wittenberger Schützengilde) und Udo Krull (Schützengilde Frehne-Meyenburg).

Ingo Rodowski erzielte dabei das beste Pistolenergebnis dieser Wettbewerbe. Und schließlich erkämpfte sich Alfred Günther (Wittenberger Schützengilde) den Siegerpokal bei den Senioren IV/V. Erfreulich für den Veranstalter war, dass seit langem erstmalig auch wieder mehr Damen (insgesamt 4) am Start waren. Auf die Vielzahl der Mitglieder der Vereine des Prignitzer Schützenbundes bezogen war die Teilnahmebereitschaft an diesen Wettbewerben jedoch nicht unbedingt hoch. Das schmälert jedoch nicht die Leistungen der aktiven Teilnehmer, denen der Prignitzer Schützenbund an dieser Stelle noch einmal recht herzlich gratuliert.

 

Jörg Dittmann

   
© Prignitzer Schützenbund e.V.